Veranstaltungen

Optik-Design mit ZEMAX-Vertiefungen

Der zweitätige Kurs "Optik-Design mit ZEMAX-Vertiefungen" findet am 17. u. 18. Oktober 2017 in Darmstadt statt.

Dieser Kurs vertieft spezielle Themen im Umgang mit der Software ZEMAX. Schwerpunkte sind die Modellierung nicht axialer Systeme, die Toleranzrechnung, die globale Optimierung und die simultane Optimierung mehrerer Konfigurationen.

Im Kurs wird auch eine Einführung in die Makrosprache von ZEMAX gegeben, mit der die Möglichkeiten des Programms noch erweitert werden können. Der Schwerpunkt des Kurses liegt primär auf der Bedienung des Programmes und nicht auf der Vermittlung optischer Zusammenhänge.
Die Teilnehmer sollten über Grundkenntnisse im Umgang mit ZEMAX verfügen (Eingabe sphärischer axial-symmetrischer Systeme, Optimierung mit Default-Funktion). Die Grundfunktionen von ZEMAX werden zu Beginn des Kurses anhand zweier einfacher Beispiele besprochen.
Für die Teilnahme wird ein eigenes Notebook mit vorinstallierter ZEMAX Software und Lizenzkey benötigt. Sollten Sie über keinen eigenen Lizenzkey verfügen, setzen Sie sich bitte mit der Geschäftsstelle in Verbindung.
Der Kurs und das dazugehörige Skript wurden sowohl für das klassische ZEMAX als auch für OpticStudio erstellt, so dass auch Benutzern älterer ZEMAX-Versionen die Kursteilnahme möglich ist.

Weitere Informationen finden Sie hier: .pdf

465. JENAer Carl-Zeiss-Optikkolloquium

Das 465. JENAer Carl-Zeiss-Optikkolloquium findet am Dienstag, dem 26. September 2017, um 15.30  Uhr im Besucherzentrum/Innovationsraum der Carl Zeiss AG statt.

Herr Dr. Torsten Frosch, Leibniz-Institut fuer Photonische Technologien (IPHT), Jena, spricht zum Thema

"Interdisziplinäre Anwendungen leistungsfähiger Raman-Sensoren".

Weiteres hier:.pdf

EMVA Schulungstermine

Im September findet das bewährte Schulungsprogramm 2017 mit den drei Schulungen zum Standard EMVA 1288 zur objektiven Charakterisierung von Kameras und Bildsensoren so­wie der Schulung zur Technischen Optik statt.

Sie erhalten durch den Referenten Prof. Dr. Bernd Jähne, dem Vorsitzenden des Standardisie­rungskomitees des EMVA 1288, kompetente Informationen aus erster Hand, angepasst an das neue Release 3.1, gültig seit 30. Dezember 2016. Daher behandelt der GRUNDKURS auch ge­zielt die Neuerungen von Release 3.1, und die praktischen Demonstrationen im AUFBAUKURS verwenden ebenfalls das neue Release. Beide Kurse sind daher die ideale Gelegenheit, die neue Version des Standards EMVA 1288 kennenzulernen.

Die Schulungen werden üblicherweise in deutscher Sprache durchgeführt, aber Sie haben die Wahl zwischen deutsch- und englischsprachigen Kursunterlagen (Handouts und digital).

Kurstermine:

Dienstag, 26. September 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr
Technische Optik für Bildverarbeiter

Weitere Informationen / Anmeldung

Mittwoch, 27. September 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr
Bildsensoren (empfohlen als Vorkurs zu den nachfolgenden Schulungen)

Weitere Informationen / Anmeldung

Donnerstag, 28. September 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr
Charakterisierung digitaler Kameras nach EMVA 1288 - GRUNDKURS

Weitere Informationen / Anmeldung

Freitag, 29. September 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr
Charakterisierung digitaler Kameras nach EMVA 1288 - AUFBAUKURS

Weitere Informationen / Anmeldung

Bei Buchung von zwei oder allen drei EMVA-1288-Schulungen erhalten Sie 15% bzw. 25% Rabatt!
EMVA Industrie-Mitglieder erhalten einen weiteren Rabatt von bis zu 100,00 Euro brutto pro EMVA-1288-Kurs!

7. Wetzlarer Herbsttagung

Am 26. und 27. September 2017 findet die 7. Wetzlarer Herbsttagung in der Stadthalle Wetzlar statt.

Veranstalter: Optence e. V.

Weitere Informationen: .pdf

Spezialfasern und Faserbündel: Grundlagen, Messtechnik und Anwendungen

Am 19. und 20. September 2017 findet das Seminar "Spezialfasern und Faserbündel: Grundlagen, Messtechnik und Anwendungen" an der TH in Friedberg statt.

In dem Seminar werden zuerst die grundlegenden Eigenschaften von passiven optischen Fasern und deren Messungen behandelt. Im Fokus stehen dabei die Multimode-Fasern, mit der kritischen Lichteinkopplung und Lichtführung aufgrund von schiefen Moden, die stark von den eingesetzten Lichtquellen abhängen. Auch die verschiedenen Materialien für optische Spezialfasern und deren Vor- und Nachteile werden behandelt. Dabei werden auch die UV-Eigenschaften von Quarzglasfasern anhand der DIN-Norm 58 145 sowie neuer Messergebnisse mit gepulsten UV-Lasern detaillierter dargestellt. Weiterhin sind für neuartige Applikationen speziell designte Faserbündel oder Verzweiger von großem Interesse. 

Weiteres hier: .pdf

 

Einführung in das Optik-Design mit ZEMAX

Am 13. u. 14. September 2017 findet ein zweitägiger Kurs "Einführung in das Optik-Design mit ZEMAX" veranstaltet von Optence e. V. in  Darmstadt statt.

Die in der Schul- und Hochschulausbildung vermittelten Lehrinhalte der Optik reichen häufig nicht aus, um auch nur kleinere Berechnungen aus dem Gebiet der technischen Optik zielgerichtet durchführen zu können.

Der Kurs richtetsich daher an alle Ingenieure, Physiker, Techniker und Naturwissenschaftler, die sich mit der Entwicklung optischer Geräte befassen oder solche bei ihrer Arbeit einsetzen und ihre Kompetenzauf dem Gebiet der Optik ausbauen wollen.

Das Seminar soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, optische Systeme zu spezifizieren, ihre Abbildungsleistung zu bewerten und auch eigene Berechnungen zur Auslegung, Dimensionierung bis hin zur Korrektur mit Hilfe des Optik-Design-Programms ZEMAX eigenständig durchführen zu können.

Weiteres hier: .pdf

 

Innovationen planbar machen

Am 12. und 13. September veranstaltet Optence e. V. ein Seminar "Innovationen planbar machen" in Darmstadt.

Ein kontinuierlicher Input in Ihre Innovationspipeline durch technologische Vorausschau ist genauso wichtig, wie die systematische Umsetzung der Projekte durch konsequentes Innovationsmanagement.
Aus diesem Grund ist es das Ziel eines etablierten Innovationsmanagement-Prozesses, ein bewertetes Ideenportfolio und ein entsprechend daraus abgeleitetes Projektportfolio zu generieren, welches in festgelegten Abständen aktualisiert wird. Durch die deutlichere Zielausrichtung der R&D Aktivitäten wird der Einsatz sowohl der Personal-, als auch der finanziellen Ressourcen optimiert.
In den praktischen Übungen werden ein oder zwei Markt-/Fokusfelder in den Markt- und Technologie-Trends betrachtet und hier exemplarisch der Ablauf über die eingesetzten Systeme und Komponenten aktiv durchgegangen. Den Teilnehmern des Seminars werden neben der intensiven Auseinandersetzung mit den einzelnen Prozessschritten, insbesondere auch der Ideengenerierung und -priorisierung u.a. Projektmanagement-Tools aufgezeigt und an die Hand gegeben, die es ihnen ermöglichen, einen strukturierten Innovationsmanagement-Prozessentwurf zu erarbeiten.

Weitere Informationen unter: .pdf

Berechnung von Kunststoffoptiken

Am 6. September findet in Lüdenscheid ein Seminar zum Thema Berechnung von Kunststoffoptiken,
veranstaltet von Optence e. V. statt.

Die Bedeutung optischer Systeme nimmt kontinuierlich zu. Aus diesem Grund führt Sie dieses Seminar systematisch von den Grundlagen der Lichttechnik an deren praktische Umsetzung heran. Sie lernen, dieses Wissen für sich anzuwenden und die Wirkungsweise optischer Systeme besser zu verstehen.
So können Sie schon frühzeitig grundlegende Gestaltungsrichtlinien in Ihren Entwicklungen berücksichtigen.
Ergänzend zum theoretischen Teil werden umfangreiche praktische Beispiele gezeigt.

Weitere Informationen finden Sie hier: .pdf

Interferometrie in Theorie und Praxis

Am 29. und 30. August findet ein Kurs zum Thema Interferometire in Theorie und Praxis in Weiterstadt statt.

In der Fertigung optischer Bauteile werden vorzugsweise interferometrische Mess- und Prüfverfahren wie z. B. Probeglas, Fizeau- sowie Twyman-Green-Interferometer  eingesetzt, um globale (Radienabweichung) und lokale Formabweichung (Unregelmäßigkeit IRR, rotationssymmetrische Unregelmäßigkeit RSI) zu bestimmen.
In dem zweitägigen Seminar werden die Grundlagen der Interferometrie zur Bestimmung der Formabweichung, des Radius und Winkelfehler nach DIN/ISO 10110 vermittelt. Darauf aufbauend wird auf die fortgeschrittenen Themen eingegangen: Referenzierungsverfahren zur Steigerung der Genauigkeit, der interferometrischen Bestimmung von Asphären, mittelfrequente Passfehler und Bestimmung der  Rauigkeit.  Begleitet wird der Theorieteil mit ausführlichen praktischen Übungen.

Der Kurs findet in Kooperation mit der Ametek GmbH BU ZYGO statt.

Flyer

 

Seiten